Der Cup hat eigene Gesetze

Lange musste die Endstation-Familie warten, lange war im Sommer Pause angesagt. Doch nach über drei Monaten FCEH-Pause wartet am Freitag das erste Pflichtspiel der Saison 2011/12!

Um 19:45 trifft der FCEH in der 2. Runde des DSG-Cups am heimischen Postsportplatz auf Nepomuk.

Der FCEH setzte sich in der 1. Runde gegen Deportivo Nacional mit zwei 2:0-Siegen durch, Nepomuk schaltete den höherklassigen Verein Elite mit 3:1 und 2:1 aus. Die Endstation ist also gewarnt.

Nach einem sehr guten Trainingslager und zwei empfindlichen Niederlagen in der Vorbereitung gibt der FCEH bekannt, dass es im Vorfeld der neuen Saison zu einer Personaländerung kommt.
Karl Poschenreithner legt mit sofortiger Wirkung das Traineramt des FCEH aus privaten Gründen zurück. Zum neuen Trainer bestellte das Präsidium Andreas Fekete. fceh.net wünscht dem neuen Coach genauso viel Erfolg wie dem alten und viel Spaß bei seiner neuen Aufgabe! Unterstützt wird Fekete von Johannes Dosek.

6 Kommentare

  1. Na und da gibt es Situationen im Leben, die selbst so einem Spaßvogel wie mir, a bissl was anhaben können. Eben aus diesem Grund, sowie meiner Überzeugung, dass ein hoch bezahlter Coach auch wirklich alles fürs Team geben muß, und wenn er das nicht mehr tut, dann soll er auch kein Coach mehr sein, sondern ein Masseur (ohne meine zukünftige Funktion auch nur im geringsten zu verunglimpfen), sowie dem glücklichen Umstand ein, so glaube ich, fürs Team ideales neues Duo stellen zu können, hat mich dazu gezwungen den Steuerstand der Endstation zu verlassen. Der FCEH wird auch in Zukunft keine Rennjacht sein, dafür wurde er aber auch nicht erschaffen. Vielmehr werden die neuen Kapitäne mit Feineinstellungen versuchen, die gemütlich dahinsegelnde Jacht auch weiterhin auf Kurs zu halten, jenen Kurs, der für mich ein Synonym für geilen Fußball, legendäre Kulisse und viel, viel Freundschaft unter weit auseinanderklaffenden Jahrgängen bedeutet hat. Ich möchte auf diesem Wege noch mal betonen, dass mein Funktionswechsel, nix und rein gar nix mit der Endstation zu tun hat und dass ein solcher Schritt nicht aus einer Laune heraus entstanden ist, sondern wirklich aufgrund grober Einschnitte privater Natur. Selbstverständlich gibt’s dafür für die Mannschaft noch eine separate Erklärung, wobei die nix auf einer Homepage zu suchen hat. Nur soviel vorweg: Den Spaß an der Endstation und am Schreiben, sowie am gelegentlichen Dabeisein werd i mir nicht nehmen lassen, als Masseur hat man ja schließlich auch Verpflichtungen! In diesem Sinne freu ich mich aufs erste Heimspiel und wünsch dem Team, meinem Team, schnell „Fahrt aufzunehmen“ in der neuen Saison, es den neuen Steuermännern nicht zu schwer zu machen und nicht zu vergessen was ausgemacht war: 15 Minuten vor dem Spiel und 5 Minuten in der Halbzeit, brav aufmerksam zuhören, Mund geschlossen, nicht vergessen aufs Ausatmen und Einatmen und Staunen, was die beiden für Schwung reinbringen!

  2. Erst mal ein großes Dankeschön, dass du den Druck für das neue Duo sooo raus nimmst! 😉
    Und ich wunderte mich schon, was unser (eigentlicher Masseur 😉 Peter Weese da online stellt! 😉 Hoffentlich kommt nicht bald noch einer dazu …
    Es ist jedenfalls wie immer ein Genuss, mit welchen Worten und vergleichen du um dich wirfst! Hoffentlich behaltest du dir das echt für die Zukunft!
    In diesem Sinne bedanke ich mich im Namen der Mannschaft hier schon einmal sehr herzlich für alles! Wir freuen uns alle auf ein Wiedersehen und hoffen sehr, dass sich alles wieder zum positiven wandelt!
    Unser Motto muss und wird sein: Jede (leider eingetretene) Veränderung birgt auch eine Chance! Danke für dein Vertrauen! Wir werden diesen Spirit sicher weiter verfolgen und dran bleiben …

  3. Hallo Coaches, Masseure, Spieler!

    Es freut mich, dass wieder so viel Elan in der Mannschaft steckt und hochmotivierte Leute zur Stelle sind.
    Noch einmal viel Dank für den Steuermann der sich nach Jahrerlanger Steuerarbeit wieder unters Deck begiebt. Da sollte für lange Zeit noch genug Platz zum Herumhängen sein. Ich hoffe es wird alles wieder besser und ein Blick auf die Mannschaft die Du maßgeblich mitgeformt und gelenkt hast macht Dir ein bißchen Spaß.
    Zur Info: Die Fotos vom Turnier sind online unter Fotos. Vielleicht muntern die ein wenig auf,…

  4. Liebe Spieler, lieber Excoach, liebe Neucoaches!

    Präsi und ich haben in der letzten Woche einige Überlegungen angestellt, wie wir mit der kurzfristig neuen Situation umgehen und auch den Verein einbinden und glauben die richtigen Weichen gestellt zu haben. In jedwaigen Gesprächen mit euch wurde uns das bestätigt. Mir ist es nach Präsis Mail nun auch ein Anliegen meinen aufrichtigen und herzlichen Dank an unseren nunmehrigen Excoach Karli zu richten. Uns verbindet über die Jahre hinweg schon etwas Freundschaft und umsomehr freut es mich ihn auch als nunmehrig verbandsgemeldeten Masseur weiterhin auf der FCEH-Bank sitzen (oder meistens daneben stehen) zu haben. Ihr alle wisst, das so mancher Schiri die Fans von der Bank auf die Tribüne verbannt. Das kann nun dem Karli nicht passieren – dies zur Erklärung.

    Auch dem neuen Trainergespann versichere ich meine volle Unterstützung – nicht umsonst haben Präsi und ich diesen Schritt mit dem Wissen eurer Billigung gesetzt.

    Alles Gute, ich freue mich auf morgen,
    Matiasch

  5. Ich kann mich eigentlich nur meinen Vorrednern anschließen. Vielen Dank, Karli!! Und alles Gute für die Zukunft für dich und deine family!!! Es freut mich sehr, dass die Endstation Teil deiner Zukunft sein wird – und natürlich auch dass du Teil der Endstation-Zukunft bist. Habe momentan ein sehr gutes Gefühl, was den Verein betrifft. Seit dem Trainingslager herrscht, finde ich, eine Art Aufbruchsstimmung. Hoffe, dass diese lange anhält und uns auch über weniger sportlich erfolgreiche Zeiten drüber rettet. Aber da wäre ja dann immer auch noch der gesellschaftliche Aspekt – und im gemeinsam Spaß haben und feiern, da war die Endstation schon immer Welt- und Europameister. Allein deshalb gibt es den Verein wahrscheinlich auch schon seit 17 Jahren. (Als Gründungsmitglied komm ich mir jetzt grad ziemlich alt vor.) Viel Glück unserem neuen Trainer-Team!! Die Mail, die Fekerl gestern geschrieben hat, fand ich anspornend und macht bereits jetzt Freude auf morgen! Die Unterstützung der Mannschaft wird euch sicher sein – zumindest solange ihr erfolgreich seid ;-)))))

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*