Der erste Rückschlag

Perfektes Fussballwetter, dazu ein medizinisches Wunder (Sowohl Auer als auch Dosek wurden rechtzeitig fit) und die Chance, in der Tabelle weiter davon zu ziehen. Eigentlich gute Voraussetzungen für das Team des FCEH. Im Spiel gegen VET wurde schnell klar, dass es sich um ein Spitzenspiel handelte und keiner verlieren wollte.

Der FCEH ging mit einer etwas defensiveren Aufstellung aufs Feld.

Das von unseren Spielern im Mittelfeld gerne aufgezogene Kurzpassspiel wurde von Coach Poschenreithner „verboten“, stattdessen sollten lange Bälle auf die Stürmer das Mittelfeld schnell überbrücken. Der Gegner stand ebenso sehr kompakt in der Defensive und überließ den Gelb-Schwarzen zu Beginn das Spiel.

Leider gelang in der Anfangsphase kein Tor. Die besten Chancen vergaben die Muschal – Brüder. Zuerst vergab Michi Muschal per Kopf, dann scheiterte Marcell Muschal mit einem Schuss am gegnerische Torhüter.

Somit ging es mit 0:0 in die Pause. Allen war klar, dass die Mannschaft, die das erste Tor schießt, dieses Spiel gewinnen würde. Fest entschlossen, das Führungstor früher oder später zu machen, gingen unsere Jungs wieder aufs Feld. Sladky kam für den an der Seite stark geforderten Püsche, dafür wechselte Gold nach links.

Nach 63 Minuten mussten die Gelb-Schwarzen das erste Gegentor nach über 300 Minuten hinnehmen. Nach einem Eckball wurde ein Gegenspieler übersehen, der große Verteidiger sprintete in den Strafraum und köpfte mit etwas Glück ins Eck. Ein herber Rückschlag, doch die Endstation gab sich noch  lange nicht geschlagen.

Nach 80 Minuten kam Holzmann für den müden Zowak, um bei hohen Bällen eine weitere Waffe einsetzen zu können. Leider schwächte sich unser Team kurze Zeit später wieder einmal selbst. Nach einer Aktion, der ein Eckball für unser Team folgen hätte müssen, gab der sonst gute Schiedsrichter Abstoß. Greil fühlte sich bemüßigt, die Aktion zu kommentieren. Die logische Folge war Gelb-Rot (82.). Damit schwächte unser Kapitän das Team unnötig und nahm uns die letzte Chance, doch noch den Ausgleich zu erzielen. Da Greil sich auch beim Abgang in die Kabine noch nicht beruhigen konnte, muss man darauf hoffen, dass es bei einem Spiel Sperre für unseren Libero bleibt.

Der FCEH versuchte dennoch alles, um doch noch den Ausgleich zu erzwingen, der Gegner stand aber gut in der Defensive und spielte in der Schlussphase logischerweise nur noch destruktiv.

Fazit:

Der erste herbe Rückschlag für die Poschenreithner – Truppe im Titelkampf. Der Vorsprung ist nun auf nur noch einen Punkt geschrumpft, trotzdem haben wir immer noch alles in der eigenen Hand. Trotz allem kann man von keiner schlechten Leistung sprechen. Das gegnerische Team war eindeutig der stärkste Gegner in dieser Saison, vor allem läuferisch war uns VET gegen Ende (sicher auch aufgrund des Ausschlusses) überlegen. Leider gelang in der ersten Halbzeit, in der unser Team den Gegner gut im Griff hatte, trotz einiger Chancen nicht das Führungstor.

Mit vier Siegen aus den letzten vier Spielen kann der Meistertitel trotzdem immer noch fixiert werden. Also: Abhaken, und am Freitag den nächsten Sieg holen!

FCEH:

———————-Zowak (80. Holzmann)————————–

Mi. Muschal———————————–Auer———-

———–Ma. Muschal——–O. Strobl————

Püsche (46. Sladky)——Dosek——-Schramm——Gold

—————————Greil——————————–

—————————-Mayer——————————

0:1 (63.)

Gelb: Greil (68., Foul), Auer (82., Kritik), Dosek (87., Foul)

Gelb-Rot: Greil (82., Kritik)

[poll id=“12″]

8 Kommentare

  1. Ich schließe mich an. Keine schlechte Leistung; Einsatz und Willenskraft waren diesen Sonntag Vormittag klar vorhanden. Der Gegner war äußerst stark, konnte aber auch nur durch Glück eine Standardsituation verwerten.
    Durch die Erklärung oben wird mir jetzt auch klar warum immer und immer die langen Pässe auf die Stürmer probiert wurden, wo man doch schon ziemlich früh gesehen hat, dass auch die V.E.T. Verteidigung sehr kompakt stand. Auch nicht verständlich für mich war die Umstellung vom Oliver in die Verteidigung, der sowiso immer wieder in der Verteidigung ausgeholfen hat, aber nach vorne hin eine zusätzliche Bedrohung darstellte (sensationelle Laufarbeit und Einsatz!!). Und bei einer +20+ Tordifferenz und einem 1:0 Rückstand gegen den direkten Verfolger wurde mir gegen Ende (auch wenn wir dummer weise nur mehr zu zehnt am Platz waren) viel zu defensiv gespielt. Dennoch – abhaken, und auf das nächste Heimspiel freuen -auch dort gilt es eine Serie zu verteidigen!

  2. Ein super Bericht. Auch wenn es nicht leicht fällt brauchen wir uns über dieses Spiel nicht zu ärgern. Die beste Sonntags – Leistung die ich je gesehen habe und nur ein bisschen Pech gehabt.
    Was mir nicht gefällt ist die Fair Play Wertung
    Man sieht, dass wir immer noch nicht begriffen haben, dass viele Schiedsrichter in dieser Liga „Komplexler sind“ (Zitat Auer).
    Mein Vorschlag wäre, dass das Kritisieren des Schiedsrichters in Zukunft die Fans übernehmen.

    Lukas

  3. Ja, habe am Sonntag auch noch beim Essen über Taktik geplaudert. Ich fand auch, dass wir als Tabellenführer, der durch die letzten Spiele eh eine breite Brust hatte, zu defensiv spielten. Auf 0:0 spielen ist halt immer gefährlich. Aber wir sind weiter Tabellenführer und sollten einmal die Torpedo odentlich niedertorpedieren. Sollten wir das am Freitag schaffen, bringen wir die 2 Lokomotiven zum entgleisen! So wird dann das AFC-Match entweder zum Finalspiel, oder es is eh schon wurscht. Ich selbst war da links hinten nicht nur ge- (im Bericht steht) sondern überfordert. 2-3 Gegenspieler die 10-15 Jahre jünger, dementsprechend schneller und konditionell besser drauf waren … Ganz ehrlich, ich war nach 25 Minuten blau! Auch wenn’s dann mit Johnnys Hilfe besser wurde.

  4. und wer frei von fehlern ist, werfe den ersten ball! schiri kritik gut und schön, aber dass ein beinbruch nur mit gelb, beleidigung aber mit gelb/rot „belohnt“ wird, haben andere entschieden und nicht der schiri am sonntag. also möchte ich in einem offenem forum wirklich keine beleidigungen lesen müssen, zumal die entscheidungen des unparteiischen nicht spielentscheidend waren. auch der rotsünder ist demütig und somit ist die sache gegessen. zum thema tabellenführer und warum so defensiv: matiasch schreibt: 10-15 jahre jünger…- genau das war der pkt.: eine spielerisch und konditionell überlegene mannschaft wäre, so dachte ich, nur so zu knacken gewesen. der gegner hats vorgezeigt- geduld, die chance kommt. kurzpasspiel war nicht verboten!, aber mit einem 2 er mittelfeld doch etwas gewagt. gegner wäre in den ersten 15 min. zu besiegen gewesen, leicht durchschaubares verhalten unserer stürmer hats den gegn. verteidigern doch sehr leicht gemacht, sich auf die jungs einzustellen (wobei ich hier an keinem einzigen unserer spieler kritik üben möchte- das besprechen wir doch (so hoffe ich)alles intern.) thema oilver: gebt mir die abwehr von manu, dann kann ich ihn ins mittelfeld stellen- da diese spieler aber dieses wochenende bei der endstation leider absagen mußten und auch sonst niemand auf der bank saß, der diese position übernehmen könnte, mußte er diese position spielen und hat das (zukunftsweisend für die endstation- so glaube ich) auch so getan, wie es ein „außendecker“ tun muß. im übrigen haben auch dosek und vor allem zum wiederholten mal schramm aufgaben übernommen, die net immer nur spaß machen! in diesem sinne… der noch coach aber das aus vollem herzen!

  5. Am anfang möchte ich mal kurz die berichte loben!
    nachdem ich leider am sonntag nicht dabeisein konnte war dieser bericht wirklich angenehm zu lesen!
    dürfte ein wirklich spannendes und gutes fußballspiel gewesen sein, und auch ein kleiner rückschlag in bezug auf die meisterschaft!
    dennoch bin ich davon überzeug das die letzten 4 spiele 4 siege bringen werden! 🙂
    zur fair play wertung muss man, find ich, den gegner loben! mit abstand auf platz eins und mit keinem platzverweis(ich hoffe ich hab mich nicht verschaut)
    die aussage zur der aussage das die schiris komplexler sind würde ich gern mal erklärt bekommen;)
    lg matthias

  6. Hey Leute!

    Ich verstehe, dass die Enttäuschung groß ist, aber wir brauchen nicht anfangen jetzt die Fehler zu suchen…wir haben ein match mit 1:0 verloren, noch dazu gegen einen starken gegner…punkt aus!
    Ob jetzt die Taktik, die Aufstellung oder der Ausschluß schuld waren an der Niederlage (kurz zusammengefasst aus den Berichten und Mails)ist im Nachhinein eine billige Ausrede! Der Gegner war stark und die haben das Tor gemacht. Und ehrlich, ob wir „devensiv“ aufgestellt sind oder nicht, in dieser Mannschaft sind so viele gute, junge und laufstarke Kicker, glaube nicht, dass euch jemand das Tore schiessen verboten hatte…Spiel abhacken und wir können es aus eigener Kraft noch schaffen und ich bin überzeugt, dass wir die wohl beste Saison seit es die Endstation gibt, mit dem Meistertitel beenden werden!
    Bis bald
    Richie (ein ewig schwarz/gelber)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*