Derby-Time, und das am Tag der Arbeit!

Die Truppe rund um Ersatz Coach Stadler wollte Revanche an der Schmach vom letzten Derby nehmen, als man 1-2 gegen Celtic zuhause verlor. Das zenunische Aufwärmen führte dazu, dass man zu Beginn der Partie auf Betriebstemperatur war.

Die Endstation begann wie folgt: Marcus Schneider; Andreas Steininger, Bernhard Resch, Filip Aistleitner; Luke Schmidl, Lukas Perzl, Simon Breit, Urban Hanspeter; Mohamad Khalil, Esmir Zenuni
Die Bank: Bernhard Havlik, Peter Weese, Christian Kuchen Fischer, Michael Mayer
Durchaus verwirrend, da man erst in der Pause bemerkte, dass Hanspeter laut System eigentlich auf der Bank war, und Michael Mayer für die erste 11 geplant war. Nichtsdestotrotz, und das schon vorweg, der Gegner akzeptierte den Fauxpaus.

Die Gelben starteten furios, Khalil scheiterte allein – nach direktem Pressing – in Minute 1 vor dem Tormann. Es mehrten sich die Chancen, man kam gut ins Spiel, tat sich aber am kleinen Platz mit immer wieder unangenehmen Gegnern in den Zweikämpfen schwer. Dosek erlöste die gelben Ratten, und erzielte mit Links in Minute 14 aus gut 25 Metern mit einem langen Heber über den Tormann – ein Goldtor.
Diverse weitere Chancen folgten, mündeten aber nicht zwingend im Tor, erst Khalil in Minute 25 erhöhte auf 2-0 aus Sicht der Gelben. Vor der Pause kam man noch in diverse unangenehme Drucksituationen, es häuften sich die Corner von Celtic, man nahm das 2-0 gerne in Pause mit. Der Gegner wechselte bis zur Halbzeit bereits dreimal.

Kurze Verwirrung herrschte danach, als die Schiedsrichter den Aufstellungsfehler im System erkannten. Die Schiedsrichter beorderten Ersatz Coach Stadler in die Kabine, das Spiel ging nach langer Pause (knappe 20‘) aber ohne Beschwerden weiter. Weese kam für Hanspeter.

Die Ratten starteten die zweite Halbzeit optimal, Zenuni erhöhte direkt auf 3-0, der Sack war zu. Fischer ersetzte Khalil, Mayer dafür Steininger. Nur drei Minuten später erzielte Perzl aus 20 Metern, ebenfalls mit Links, ein weiteres Goldtor. 4-0 Endstation.
Eine unglückliche Verteidigungsaktion ebnete dem Gegner die wohl einzige Chance in Minute 60: Schneider musste sich leider geschlagen geben. Zenuni machte aber kurz vor Schluss noch sein Saisontor Nummer 26! Man ließ nichts mehr zu, und spielte stark und sicher von hinten raus.

Alles in Allem, ein durchaus erfolgreicher Spieltag, weitere 5 Tore in einem Spiel erzielt. Die spielerische Leistung war wiederum hervorzuheben. Hotel Kalcio gewann das Spiel davor am Red Star Platz gegen LGV Frischgemüse 5-2, wir sind gespannt, was das für das nächste Heimspiel gegen Kalcio für uns bedeutet und einzustufen ist. Bleibt dran!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*