Ein Spiel, auf das wir aufbauen können?

Natürlich, das Ergebnis würde gegenteiliges erwarten lassen. Wenn man allerdings genau hinblickt, fallen doch einige positive Aspekte auf, die diese klare Niederlage relativieren.

Ausgangsstellung vor der Partie: Die Aufstellung in der ersten Hälfte zeigte einige Überraschungen: Mittelfeldmotor Lua, Abwehrhühne Christian und Edelbomber Esmir sind nur 3 von vielen Ausfällen, die die Truppe kompensieren musste. Die Ersatzbank zeigte 2 von 4 Spieler über 35 (Spieler-Coach Püsche, Edelkeeper Ladi), einen Außerordentlichen Spieler (Albin Zenuni) und einen Spieler der normalerweise in der Startelf steht (Flo-Leichtturm-Schramm). Daher ergaben sich Unkonventionalitäten für die Startelf: Cheva-Weese spielte von Beginn Weg mit Simon und Luke im zentralen Mittelfeld und Andi Steininger als rechter Außenverteidiger. Die genaue Aufstellung sah wie folgt aus. Michi war Keeper – IV: Daniele, Thurni, Goldi – AV: Andi, Urban – ZM: Cheva, Luke, Simon – Angriff: Bernhard, Mo. Trotz der ungewohnten Aufstellung spielten die Ratten ein abwechslungsreiches Angriffsspiel mit teilweise Kurzpass- und manchmal longline- oder Seitenwechselspiel, das bereits in der ersten Hälfte immer wieder zu potenten Gelegenheiten und Abschlüssen führte. (Bernhard 3-4x, Cheva, Mo 2x)

Die entstandenen Gegentore: wir ließen in der ersten Hälfte keine Chancen des Gegners aus dem Spiel heraus zu. Dennoch musste Michi die Kugel 2x aus dem Betz holen. Der Grund dafür lag in den stark ausgeführten Standards von Dynamo Deluxe. Deren Nummer 11 hatte ein gutes Fußerl und spielte perfekt auf das kurze Eck, wo der Ball verlängert wurde und die Nummer 22 2x einnetzen konnte. Das ist bitter, kann allerdings passieren. Speziell weil…

diese Gegentore dem Spiel und dem Kampfgeist des FCEH keinen Dämpfer versetzten und weiterhin ambitioniert nach vorne gespielt und Chancen erarbeitet wurden.

Selbst der Verlust von Luke (Schlag auf den Oberschenkel im gegnerischen Strafraum) in Minute 40 konnte , wenn auch schwierig, mit der Einwechselung von Albin bestmöglich wett gemacht werden.
Das Spiel hätte nach Chancen gut und gerne 4:4 oder 5:4 für ausgehen können, leider war unsere Chancenauswertung nicht gut genug, aber im Gegensatz zu den letzten 2 Spielen hatten wir ernsthafte Chancen erarbeitet.

Die 2 Gegentore in Halbzeit 2 entstanden nach Kontern, nachdem wir druckvoll hochstanden und das Ausputzen von Deluxe durch deren starken 10er zu deren Vorteil verarbeitet werden konnte. Schaffen wir hier das notwendige taktische Foul, passiert nichts.
Eines haben wir dann doch noch gemacht! Nach einem Einwurf von Flo Schramm, konnte der Ball nur kurz geklärt werden und fiel unserem Goldjungen vor die Füße. Dieser hatte Platz und zog aus 25m ab! Der Ball schlug ein. Ein Tor, dass sich die gesamte Truppe verdient hatte!

Nun heißt es Kopf hoch! Am Fr wartet mit Azzlack ein weiterer alter Bekannter. Hier wird es wieder auf unsere Laufbereitschaft und Passion ankommen. Mit Publikum und Abgeklärtheit werden wir die Dinger nun auch reinmachen. Damit wird alles gleich anders aussehen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*