Fast souverän…

Es war wiedermal ein aufgrund der bisherigen Erfahrungen nicht allzu beliebter Sonntagstermin, an dem die Männer in schwarz-gelb versuchten 3 Punkte aus der Gruabn einzufahren.

Mit folgender Aufstellung sollte dies gelingen:
Paludo – Gold, Schmidt, Pichler – Nemeth, Schramm, Sladky, Breit – Zenuni, Dosek, Strobl. Dazu eine starke Bank mit Paul, Havlik, Weese und Muschal Mi.

Die ersten 15 Minuten benötigte die Endstation um langsam in die Gänge zu kommen und musste einige gefährliche Situationen des Gegners zulassen. Immer wieder versuchten es die Schrotterl-Kicker aus der Distanz. Doch wie platziert und scharf die Kugel auch auf unser Tor kam – es gab da noch unseren Emi, der zum Glück einen herausragenden Tag erwischt hatte und jeden Ball noch vor der Linie abfangen konnte. Dann aber erwachte die Endstation und fast im Minutentakt kamen die Großchancen für uns. Zenuni war es, der 2 mal alleine vor dem gegnerischen Goalie auftaucht und den Ball leider (noch) nicht im Tor unterbringen konnte. Ein wunderschöner Volley von Dosek nach einem Schramm „Einwurfeckball“ ist auch noch erwähnenswert, leider war da Aluminium im Weg.

In Minute 42 war es dann endlich soweit. Ein schön getretener Freistoß von Zenuni aufs lange Eck… und der aufgerückte Pichler ist mit dem Kopf da – der Goalie kann noch kurz abwehren, aber Nemeth steht goldrichtig und hat kein Problem den Ball im Tor unter zu bringen. Endlich die hochverdiente Führung für schwarz gelb! Doch leider nur ein paar Minuten später der Ausgleich nach einer der wenigen Unachtsamkeiten in der Defensive. Ballverlust im Mittelfeld, ein hoher Ball, und ein Schuss der sogar für Emi zu platziert war. Halbzeit 1:1

In der Pause war man sich einig das man das Spiel im Griff hat und und es war zu spüren das jeder überzeugt davon war dieses Spiel zu gewinnen. Es kam Weese für Sladky.

Gleich nach der Pause musste die Endstation das 1:2 hinnehmen, da ich diesen Schock wohl erfolgreich vedrängt habe, kann ich zu dem Gegentor nichts sagen…

Aber mit dem durch den ausgezeichneten Saisonstart gewonnen Selbstvertrauen konnte uns auch der Rückstand nicht viel anhaben und es wurde schön kombiniert und weiter nach vorne gepielt. Es war der zuerst noch glücklose Zenuni der in Minute 59. den Ball nach einer schönen Aktion eiskalt im langen Eck zum verdienten Ausgleich verwertete. Coach Püsche brachte Havlik für Strobl O. und Muschal für Dosek. Genau dieser Wechsel sollte sich in Minute 73. als goldrichtig erweisen. Nach einem traumhaften Pass von Zenuni setzt sich Muschal gut im Zweikampf durch und hämmert (:-) den Ball in die Maschen.

Jetzt war alles wieder richtig gestellt! Die letzten 20 Minuten waren geprägt von vielen Pfiffen des etwas kleinlich agierenden Pfeifenmanns wodurch dem Gegner noch die Möglichkeit gegeben wurde aus Standardsituationen gefährlich zu werden.  Aber wir hatten ja unseren Emi, der jede Möglichkeit zu nichte machte. Als er dann in der letzten Aktion auch noch einen Kopfball aus wenigen Metern fest in den Händen hielt war es vorbei….Sieg!!

Über weite Strecken souverän von den Ratten – so kann es weiter gehen!

Am Freitag steigt das Topspiel gegen Ebu Hanife, aber in unserer derzeitigen Verfassung und Stimmung innerhalb des Teams sollen sie nur kommen!!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*