Gemütlicher Sonntagskick

30.4. – Wetter hat sich nach diversen Auf und Abs in der letzten Woche wieder stabilisiert
Sonntag – Endstation Hernals ist trotz einiger Veränderungen in der Aufstellung weiterhin stabil

Die Mannen aus Hernals trafen im Rattenmobilen nach und nach gegen 14:00 auf dem für viele unbekannten Platz tief im 10. Wiener Gemeindebezirk ein. Der Gegner an diesem sonnigen Nachmittag war Argos United, ein guter Mittelständer der 1. Klasse C.

Die Gelbschwarzen starteten mit Paludo im Tor. Die Verteidigung bildete das Trio Aistleitner, Schmidt, Steininger. Sladky gab ein solides Comeback nach einigen Monaten im zentralen defensiven MF neben Florian Schramm. Auf den Außenbahnen kamen links Nemeth und rechts Stadler zum Zug und im Sturm spielte heute von Beginn weg Weese rechts außen neben Zenuni und Schramm M.

In der ersten Hälfte zeigte sich auf dem kleinen Spielfeld ein sehr durchwachsenes Spiel auf beiden Seiten. Die viele kleineren Fehler im Aufbau konnten die Mannen von Agros zu einem leichten Vorteil im Spiel nutzen. Sie erstolperten/erspielten sich einige kleinere Einschussmöglichkeiten ohne jedoch zwingend zu werden. Die Ratten waren vorerst damit beschäftigt sich auf dem Platz zurecht zu finden und versuchten dann über Kampf und eine Kopf-durch-die-Wand-Taktik zu Chancen zu kommen.
Mit Erfolg – auch wenn es dankenswerterweise der Kopf der gegnerischen Nummer 12 war, der in der 27. Minute einen scharf getretenen Eckstoß von Schramm F. durch die eigene Wand ins Tor beförderte. 1:0
Davor scheiterte noch der heute etwas glücklose Zenuni 2x alleine auf den Tormann zu laufend an starken Reaktionen von eben diesem.
In der 34. Minute war es der wieder erstarkte Schramm M, der nach ungewolltem Doppelpass mit der Ferse des parallel laufenden Aistleitner mit dem Kopf voraus durch die Verteidungslinie brach und den Ball souverän am Torwart vorbei ins linke Eck rollte. 2:0
Danach zeigte sich am Spielfeld ein unspektakuläres Herumgeplänkel, das durch einen überraschenden Pfiff in der 43. Minute gestört wurde. Aistleitner spitzelte den Ball im eigenen Strafraum – wohl von hinten kommend, aber für den „immer neutralen“ Berichterstatter (:-P) fair – ins Mittelfeld. Danach kam der Stürmer zu Fall und der an diesem Tag sensible Schiedrichter entschied auf Strafstoß, der solide verwandelt wurde. 2:1
Kurz darauf war Pause.

In der zweiten Hälfte kamen Havlik für Weese und Schmidl für Sladky.
Dank der positiven Worte des Coaches in der Pause, kamen die Gelbschwarzen sehr gut ins Spiel, gewannen souverän die fälligen Zweikämpfe und konnten nach einigen vielversprechenden Chancen den Ball im gegnerischen Tor unterbringen. Zenuni bekam im Zuge einer schön gespielten Aktion den Ball von links an den 16er gespielt und versenkte ihn via Torhüter und Innenstange zum 3:1. – eventuell war er heute doch nicht sooo glücklos
Im Laufe der nächsten 15 Minuten konnten noch ZZ -Zangler Zanzinger- für Aistleitner und der Goldjunge für Steininger das Spielfeld betreten. Das Endstationspiel konzentierte sich auf die gegnerische Hälte und so kam es weiterhin zu guten Aktionen, die knapp nicht verwertet werden konnten. Einzig Schramm M traf nach Zuspiel von Zenuni (?) alleine gegen den Torwart zum verdienten 4:1 und zu seinem Doppelpack.
Vor Ende des Spiels zeichnete sich noch die 1er-Ratte mit einer starken Parade nach platziertem Kopfball aus und dann war es auch schon wieder Zeit den Kopf in den Nacken zu legen und sich bei einem Bier sonnen zu lassen.

Am Ende steht ein 4:1 nach gemütlichem Spiel gegen eine sehr sympathische Truppe.

Ceva

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*