Hart umkämpfte Punkte

headerlogo

Postsportplatz am Freitag 11.11.2016. Coach Püsche stellte gegen Royal Vienna folgendermaßen auf:

Muschal Mi.
Sladky – Stadler – Gold
Havlik – Luast – Schramm F. – Breit
Weese – Dosek – Schramm M.

Am diesem spätherbstlichen Freitagabend kamen die gelb-schwarzen Mannen zu Beginn gleich gut ins Spiel. Es wurde munter kombiniert und man wies die gegnerischen Angreifer gekonnt in die Schranken. Kurzum – wir dominierten den verunsicherten Gegner in allen fußballerischen Belangen. Und so dauerte es auch nicht lange bis die Endstation ihren ersten Treffer verbuchen dufte: Nach nur 9 Minuten lupfte Dosek – nach einer schönen Kombination im Mittelfeld – den Ball über die Verteidigung und punktgenau in den Lauf des heransprintenden Weese, welcher ansatzlos den Ball am herauseilenden Tormann vorbei ins Tor bugsierte. 1:0! Wunderschön – ein Wahnsinnstor. Die Endstation spielte auch gut weiter. Allerdings leider nicht lange, da nur 5 Minuten später der Ausgleich erfolgte: Ein flinker gegnerischer Angreifer konnte sich am Flügel durchsetzen und passte den Ball zu einem seiner Mitspieler in der Mitte. Ein, zwei Haken und einen semiguten Schuss später stand es 1:1. Sehr bitter … und auch unnötig. Aber so ist es halt oftmals im Fußball. Das Gegentor nahm den Hernalser Ratten deutlich den Wind aus den Flügeln. Dagegen wurde Royal Vienna wesentlich sicherer und spielte nun auf Augenhöhe mit. In der ersten Halbzeit gab es dann nur noch wenig nennenswerte Chancen auf beiden Seiten und man ging mit 1:1 in die Pause. Es wurde Strobl F. für Havlik eingewechselt.

Die zweite Halbzeit begann so wie die erste aufgehört hat. Kampfbetont, mit vielen Fehlern auf beiden Seiten und einem Spiel, welches hauptsächlich im Mittelfeld stattfand. Anstatt Sladky kam dann in der 60. Minute Luke Schmidl. Erst gegen Ende des Spiels gab es noch ein paar Chancen für die Endstation, von denen aber die wenigsten zwingend waren. Breit traf bei einem schönen Weitschuss nur die Stange; Schramm M. verfehlte das Tor bei einem seiner zahlreichen Kopfbälle nur knapp. Auch der Gegner hatte die eine oder andere Chance, welche jedoch – nicht zuletzt aufgrund der soliden Endstation-Verteidigung inklusive Schlussmann – größtenteils ungefährlich waren. Schlussendlich blieb die zweite Halbzeit dann torlos. Endstand: 1:1. Die dritte Halbzeit wurde dann aber wieder in typischer Endstation-Manier gewonnen 🙂

Das letzte Match der Herbstsaison findet am 18.11. um 20:00 am Slovan Platz (Steinbruchstr. 5a) gegen die Dornbach Sox statt. Wäre spitze, wenn wir noch ein letztes Mal in diesem Jahr zahlreiche Endstation-Fans am Fußballplatz begrüßen dürften!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*