Last but not least!

Die Endstation empfängt in ihrem letzten Heimspiel der Vorrunde die DSG Dynamo Donau bei gut gefülltem Haus, etwa 25 kälteresistenten voll-motivierten Anhängern. Coach Püsche schickte folgende Startelf aufs Feld: Van Gerven – Nemeth – Stadler – Gold – Sladky – Schmidl – Zanzinger – Schramm – Hanspeter – Khalil – Zenuni
Ein Heimsieg sollte her und so motivierte Coach Püsche seine Truppe vor dem Spiel keinem Zweikampf zu entgehen und den Gegner schon von Anfang an hoch zu pressen! Es kam zu den ersten Torchancen aus verschiedenen Positionen bis es in der 22. Minute nach einem Sprint von Momo (aka Khalil) auf der rechten Seite der Ball nach Links abgefälscht wurde und Zenuni die Kugel nur einschieben musste, 1 – 0, die frühe Führung! Die Endstation hörte nicht auf und wollte schnell das zweite Tor erzielen, was erst kurz vor der Halbzeit durch Nemeth gelang, der nach einem langen Lauf plötzlich hinter der gegnerischen Verteidigung überraschte und nach einer tollen Mitnahme gekonnt abschloss, 2 – 0 – Halbzeit!
Weese kam in der 2. Halbzeit für Momo und sollte auf den rechten Flügel Druck auf die Gegner machen, verletzte sich aber bei einem Pressball und musste nach nur wenigen Minuten wieder ausgewechselt werden, Havlik kam. Die Endstation war etwas verunsichert und so kamen die für die 2. Halbzeit stark motivierten Gegner zu manchen Torchancen, die Van Gerven (die „Spinne“) zu verhindern versuchte. Der Coach reagierte und brachte Stefan und David für Luke und Zanzinger, um für Frische zu sorgen. In der 78. Minute kam es jedoch nach einem Eckball und Verwirrung im eigenen Strafraum zum Anschlusstreffer des Gegners! Die Heimmannschaft ließ sich nicht in der eigenen Hälfte drücken und nahm das Spiel wieder wie in der ersten Hälfte in die Hand. Havlik wurde einige Male rechts mit langen Bällen (so forderte es Coach Püsche) gesucht und in der 82. gelang so der endgültige Siegestreffer durch David, nach einer tollen Flanke von Havlik. Das letzte Heimspiel der Vorrunde endete 3 – 1 und nächste Woche geht es zum derzeitigen Tabellenführer!
Vielen Dank an alle Fans die auch bei kalten Temperaturen ihre Mannschaft lautstark unterstützen und die 3. Halbzeit so richtig wertvoll machen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*