Meister vs Meister

Freitag der 20.05.2022 soll in die Geschichte dieses wunderbaren Vereins gehen: 2 Personen, die eng mit dem Verein verbunden waren, verabschiedeten sich nach langer Zeit – Coach Mathias Püsche nach über 10 Jahren Trainerfunktion und unser Mittelfeldmotor Lua Perzl! Dementsprechend versammelten sich am Abend zum Abschied reichlich Fans, Familienangehörige und Freunde der Endstation. Der Gegner Hetzendorf bot mit der Tabellenführung einen passenden letzten Hürdenstein, und auch diese brachten ihren Fanclub mit!

Coach Püsche betonte in seiner letzten Ansprache als Coach die Wichtigkeit dieses Spiels und den Wunsch, ein letztes Mal für diesen bis zum letzten Tropfen zu ackern. Kapitänsbinde übernahm zum Abschied Lua, eine gute Geste seitens der Mitspieler. Die Mannschaft dankte beider, wurde jedoch mit einem 3. Abschied überrascht: Jonny Dosek wird ab nächster Saison ebenfalls die Schuhe an den Nagel hängen und aufhören. Allen 3 nochmals ein großes Dankeschön für all die schönen Jahre!

Nun zum Spiel: Hetzendorf kam als Tabellenführer nach Hernals, motiviert und konzentriert, mit klarer Absicht hier einen 3er einzufangen. Obwohl die Endstation tabellarisch nichts mehr erreichen kann, wollte man keinen Zentimeter herschenken. Das Spiel begann mit folgender Aufstellung: Ladi, Gold, Steininger, Nemeth, Resch, Perzl (C), Dosek, Khalil, Breit, Hanspeter, Schramm.

Die ersten Minuten gingen hin und her, Hetzendorf konnte man die Last anerkennen und so kam es nach wenigen Minuten bereits zu Aktionen seitens der Endstation, wo Khalil nach einem Pass aus dem Mittelfeld ins linke Eck eiskalt einnetzte – 1:0. Endstation Endstation kam aus den Rängen der Fans und die Stimmung war atemberaubend. Der Gegner jedoch, ließ sich durch dieses Tor wachrütteln und reagierte einem Tabellenführer entsprechend: 2 schnelle Aktionen und Fehlerketten der Endstation brachten die Gäste innerhalb weniger Minuten in Führung – 2:1, so ging man auch in die Pause.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste mit anfänglichem Antasten, geriet aber rasch in ein Rush & Go Spiel mit den vielen Fans in den Rücken, auf beiden Seiten. Es bot sich ein sehr physisches, aber dennoch faires Spiel mit Fouls und Chancen auf beiden Seiten. Es reichte jedoch nicht für die Heimmannschaft und man musste sich am Ende mit 2-1 geschlagen geben, Hut ab an Hetzendorf und viel Glück für das letzte Spiel!

Pokale mit %Wasser wurden auf Köpfe geleert, es wurde gesungen und gegrillt, Reden gehalten und Abschiedsgeschenke verteilt, man kann keine Worte finden zum Dank dieser 3. Das macht die Endstation aus, ein Verein der zur Familie wird! Die Endstation dankt allen Teilnehmern/ Innen für diesen großartigen Abend und wünscht Coach Püsche, Lua und Dosek alles alles Gute – und natürlich lädt sie ein unseren Verein weiterhin in den Rängen anzufeuern!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*