Rechnung offen! … und beglichen… VAN GERVEN DANKE!

Das letzte Spiel der Endstation im eigenen Haus für diese gelungene Aufsteigersaison: Coach Püsche zufrieden, mit Ansprache – Ziel –> den 2er Punkteschnitt für diese Saison zu erreichen, was für einen Aufsteiger mit Verletzungspech und Spielerausfällen eine großartige Leistung ist!
Die Endstation empfing die Semper Victoria, die eine starke Hinrunde spielte und mit der man noch eine Rechnung offen hatte – das unglückliche Hinspiel, so Großmeister Florian Schramm, ließ ihn den ganzen Winter nicht in Ruhe. Zahlreiche Fans erschienen wie erwartet um ihre Mannschaft vor allem in der 3. Halbzeit beim Grillen zu unterstützen. Tolle Stimmung vorprogrammiert!
Aufstellung Endstation, diesmal im ungewohnten 4-1-4-1:
                           Weese

Steininger – Sladky – Van Gerven  – Hanspeter

                          Schmidl

Khalil – Schramm – Perzl – Havlik

                          Zenuni

  1. Halbzeit:

Die Endstation startete aggressiv und suchte sofort den Zweikampf. Das frühe Pressing fruchtete schon in der 1. Minute: Khalil erkannte die Unsicherheit des gegnerischen Verteidigers und überraschte diesen aus dem Rückhalt. Der Ballgewinn im gegnerischen Strafraum und ein toller Haken am Tormann vorbei brachten die Endstation in Führung –  Torschütze Mo. Das Pressing hörte damit nicht auf und man erspielte sich einige Kleinchancen. In der 30. Minute war es dann wieder soweit: Zenuni ergattert nach einem individuellen Fehler der gegnerischen Mannschaft den Ball im 16er und schießt das 2. Tor! 2-0 Endstation! Nicht lange und die Antwort der Semper Victoria kam: 2-1 in der 37. Minute nach einer flachen Hereingabe in den Strafraum.

2. Halbzeit:

Die 2. Halbzeit wurde von einem schlimmen Zwischenfall überschattet: Keeper Weese und ein gegnerischer Spieler prallen am 5er aufeinander. Der gegnerische Spieler stürzt dabei unglücklich auf den Hinterkopf. Bewusstlosigkeit folgt, Rettung wird verständigt und erste Hilfe gewährleistet. Noch vor dem Antreffen der Rettung findet sich der Spieler ein und seine erste Meldung lockert die gespannte Stimmung: „Ich glaub i muss ausgwechselt werden“. Erleichterung für alle. Keeper Weese zieht sich eine Beule an der Stirn zu, kann aber weiter machen. Die Endstation wünscht beiden gute Besserung!!
Das Spiel wurde wieder angepfiffen und Semper Victoria versuchte das Spiel zu dominieren. Sie erspielten sich einige Chancen, ließen aber Räume zwischen Abwehr und sehr weit aufgerücktem Mittelfeld offen. Das wurde in der 75. Minute ausgenutzt: Zenuni überspielte einen Verteidiger und netzte zum 3:1! Die Semper ließ sich jedoch nicht demotivieren und traf nach Flanke per Kopf zum 3:2! Coach Püsche reagierte und gab Anweisungen. Die letzten 10 Minuten ließ die Endstation nichts anbrennen und das Spiel endetet 3:2!
Ein emotionales Ende auch für Van Gerven, der eine sensationelle Saison ablieferte – für mich der beste Spieler der Saison! Die Endstation dankt ihm für seinen Einsatz und hofft auf seine Rückkehr! Danke Alex!
Saisonende – Bilanz:

Punkteschnitt von 2,0 – gutes Torverhältnis – gute Balance im Team -überragende Spiele gezeigt – Potenzial enorm – Selbstvertrauen für die nächste Saison getankt!

Die 3. Halbzeit war dementsprechend: Grill, Freude, Lachen, Bier, Gesang und vieles mehr… der Spirit der Endstation – Freundschaft und Sport!
Wir bedanken uns herzlich an alle Fans für deren Unterstützung über die gesamte Saison!

Spielbericht Ende

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*