Rumpfteam erzwingt das Glück

Den Spielbericht der 1. Hälfte überlasse ich diesmal anderen. Nicht, dass mich die Kritik aus Hietzing zu sehr an meinen journalistischen Fähigkeiten hätte zweifeln lassen. Nein – durch das Spiel in St. Hanappi kam ich erst 30 Minuten nach Spielbeginn in Kagran an. Erste Analyse vom verletzten Rechtsaussen: Da geht net viel – wir sind 1:0 hinten. Auch was ich dann sah, war viel Krampf, auch wenn man das r ohne schlechtes Gewissen weglassen konnte. Auch Royal überzeugte spielerisch nicht ganz, auch wenn sie das Spielgeschehen bestimmten. Zur Pause kam Auer – direkt vom Dienst angerauscht in die Mannschaft und brachte gleich viel Schwung. Bald darauf folgte nämlich das 1:1. Ein Ruf „Herbert, mach mi stolz“, gepaart  mit einem Freistoß aus eigener Hälfte von ebendiesen, gezuckert mit einem Hinterkopfball von ausserhalb des Strafraums versetzte die diesmal spärlichen 3 Fans in Ekstase. Nun kam noch Püsche für die linke Seite. Spielerisch brachte das wenig, aber entscheidend war wohl die tolle Chancenauswertung an diesem Tag. So ging Auer auf der rechten Seite durch, flankte perfekt zur Mitte und unser Muschigoal versenkte den perfekt geschlgenen Ball per Kopf in die Maschen. Des weiteren drückte Royal mit seltenen Gegenstössen vom FCEH. 2 Chancen klärte Mayer gekonnt, je einmal konnten Püsche und Greil in letzter Sekunde retten. Der Rest ging links, rechts und über dem Tor vorbei. Fazit: Auch ohne Spielmacher und mit wenig spielerischem Element ist die Endstation momentan in der Lage Siege einzufahren und unseren Kapitän zum Zickezackerufen zu animieren!

2 Kommentare

  1. Auch am 3 Spieltag tritt der FCEH „nicht ganz“ vollzählig an und tut das, was zu tun war an diesem Abend, gewinnen. Die taktische Vorgabe der völligen Devensive mit nur einem Stürmer, war nach exakt 2 Minuten nicht zu halten, zu klein der Platz, zu übermächtig der Gegener im Spielaufbau von Hinten. 2. Vorgabe- kein Gegentor bis zum Eintreffen des Sturms in der 2. Halbzeit. So beschränkt sich die Endstation auf das Verteidigen und „Warten“ – übrigens das erste Mal, das dies der Trainer bei seinem Team sehen konnte (obwohl schon oft gefordert)- kommt zu einigen ganz netten Chancen, lässt den Gegner spielen und laufen, aber kaum große Chancen herausarbeiten. Ein kleiner Fehler, nicht der souveränen Abwehr (Hut ab vor eurer Leistung), sondern des Mittelfeldes, das bis auf Strobl läuferisch und technisch chancenlos war, und es stand doch 1:0- verdient. Die darauffolgende Sturm und Drang Phase des Gegners, der teilweise exzellentes Kurzpaßspiel zelebrierte, konnte entschärft werden. Vorgabe fast erfüllt, Sturm zur Halbzeit nicht komplett da, Figl kommt die letzten 2 Minuten (fürs Protokoll: der Mann nimmt eine stundenlange Autofahrt auf sich um seinem Team und seis auch nur für einen kurzen Wechsel in dieser schwierigen Phase beizustehen!!) Auer als 3 Stürmer, Zowak soll den starken Spielaufbau der zentralen Hintermannschaft stören und kurz danach noch eine frische Kraft ins 3er Mittelfeld mit Püsche. Gegnersicher Motor stottert, kommt eigentlich zum erliegen. Diese 20 Minuten reichen dem FCEH, schnelles Flügelspiel, plötzlich das alte Selbstvertrauen, keiner denkt mehr dran, dass von einem Riesenkader, eigentlich nur ein paar Spaßvögel übriggeblieben sind- und den Spaß hatten sie, das war ein Team! Gegner besinnt sich und wird die letzten 20 Minuten wieder sehr stark, viele gute Solisten lassen auch schon mal 2- 3 der Unsrigen „stehen“- kein Problem, da ist immer wieder einer da, der sich dazwischenwirft- eben eine komplette Mannschaft, Schlußpfiff, Erleichterung und wichtige 3 Pkt. Auer motiviert, wie immer, diesmal auch mit den zuvor vermissten Glanztaten – ganz ehrlich: i schau viel hobbykick, aber so eine geile Flanke aus vollem Lauf genau auf die Rübe des heute etwas schwerfälligeren Stümertank Muschal Mi. (a wenns net so rennt, schießt der sein Goal!!!) hab i no net oft gesehen! Resümee: man erinnere sich an die vorige Saison, speziell Spiele vs. VET und Hörndlwald: gespielt haben wir, gewonnen die anderen! wie lange hab ich schon versucht das rüberzubringen: net die Jungs die schöner, schneller, od. techn. besser san gewinnen, sondern die, die ein Team san, die dies mit Hirn spielen, die, die auf diese eine Chance im Spiel warten können. Noch zu erwähnen: Zowak super Übersicht, speziell letzten 20. Min. lässt sich der Mittelstürmer als 2. Vorstopper zurückfallen, großes Spiel; Paul auch wieder fast voll da, Zweikampf no a bissl zu spät, aber des wird scho, komplette Abwehr fehlerlos, Mittelfeld in der zweiten Halbzeit wie gewohnt, auch Mu. Ma. hat sich gefangen, nachdem das Gulasch in der ersten Hälfte doch sehr gedrückt hat; welcome back Strobl F., feiert seine fast Genesung als Stürmer. Nächstes Spiel: anschnallen, nahezu das komplette Team steht zur Verfügung!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*