Verlorenes 6-Punktespiel

An alter Wirkungsstätte, dem Fortuna-Sportplatz,  ging es am unbeliebten Sonntag-Abend für unsere Schwarz-Gelben gegen Eventus Wien um sehr viel. Bei einer Niederlage, hätte man nämlich bereits 6 Punkte Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz, jedoch bei einem Sieg würde man mit Eventus und dem rettenden 10.Tabellenplatz gleichziehen.

Der engagierte Coach Püsche ließ mit folgendem 4-3-1-2 beginnen:

Michael Pongracz -­‐ Florian Strobl -­‐ Herwig Krawinkler -­‐ Gerald Schmidt (K) -­‐ Oliver Strobl -­‐ Bernhard Havlik -­‐ Thomas Gold -­‐ Michael Muschal -­‐ Johannes Dosek-­‐ Peter Weese -­‐ Phillip Auer.

Mit viel Ballbesitz und hohem Einsatzwillen startete die Endstation in das vorentscheidende Abstiegsduell. Der Gegner fand bis zur 12.Minute kein spielerisches Mittel und beschränkte sich lediglich auf das Ball hinten rausschießen. Doch eben in dieser 12.Minuten begann das Unheil seinen Lauf zu nehmen. Nach einem langen Einwurf verlor man ein Kopfballduell, das runde Leder sprang vor die Beine eines gegnerischen Stürmers und dieser schoss mit der ersten Torchance aus 10 Metern eiskalt ein. Die Endstation, wohl geschockt aufgrund des abermaligen frühen Rückstandes, gab nicht auf und setzte sich weiterhin in der gegnerischen Hälfte fest. So engagiert die Schwarz-­‐Gelben an diesem Sonntagabend auch auftraten, so wenig zwingende Torchancen konnte man sich jedoch herausspielen. In der 22. Minute wurde man schließlich erneut mit dem nahezu identen Spielzug wie beim ersten Gegentor, ein zweites Mal kalt erwischt. Nach dem 0:2 fand die Mannschaft aus Hernals bis auf ein, zwei Halbchancen, kein richtig zwingendes Rezept mehr, um das Döblinger Gehäuse ernsthaft anzugreifen. Mit dem 0:2 und ratlosen Gesichtern auf Hernalser Seite, ging es in die Halbzeitpause.

In der Pause stellte M. Püsche auf drei Stürmer um. F. Strobl und Auer verließen den Platz für F. Schramm und Lust.

Abermals startete die Gästemannschaft hochambitioniert in das Spiel und abermals kam es kurz darauf, in der 58.Minute, zum Jubelschrei der Heimmannschaft. Ein schön ausgespielter Konter der Döblinger brachte die Schwarz-­‐Gelben endgültig auf die Verliererstraße. In der 70.Minute kamen noch Iljic und Steininger für Dosek und Mi. Muschal ins Spiel. Der flinke Steininger feierte sogleich in der 80.Minute, mit einer unhaltbaren, abgerissenen Flanke seinen Torschützen-­‐ Einstand. Doch dies sollte leider das einzige Erfolgserlebnis an diesem so schwarzen Sonntagabend gewesen sein, denn in der 87. und 90. Minute nützen die Rot-­‐Weißen zwei weitere Unkonzentriertheiten in der Gästeabwehr. Das so wichtige Kellerduell endete somit mit einem zu deutlichen 5:1 für den DSG Eventus Wien.

Fazit: Eine sehr schmerzhafte und vielleicht sogar vorentscheidende Niederlage im Kampf gegen den Klassenerhalt. Trotzdem wird sich die Endstation in den nächsten Spieltagen nicht kampflos geschlagen geben. Vor allem nachdem sich auch unser nächster Gegner, Newroz mit 1:5 geschlagen geben musste, und nur 5 Punkten Vorsprung auf unsere schwarz-­‐gelben Mannen hat. Es heißt nun also weiter kämpfen und hoffen, denn es besteht noch eine kleine Chance und an diese wollen wir uns bereits im nächsten 6 Punkte-­‐Spiel mit der Hilfe unserer treuesten Fans klammern.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*