5:0 – Endstation marschiert weiter!

Die Vorzeichen standen gut an diesem Sonntag: Der diekte Verfolger V.E.T. verlor in Hietzing 0:1, der FCEH hatte also die Chance, den Vorsprung auszubauen. Vor dem Spiel war man sich auf Seiten der Endstation einig darüber, dass RIFC Vienna die Mannschaft in der Liga ist, die am schwersten einzuschätzen ist. Mit zuletzt starken Ergebnissen auf dem eigenen Platz erarbeitete sich der Gegner Respekt. So begann der FCEH nicht mit der in der letzten Zeit sehr beliebten Taktik mit drei Stürmern, sondern ließ vorerst „nur“ Auer und Michi Muschal stürmen.

Die taktische Vorgabe lautete, den Gegner auf dem extrem kleinen Platz in den ersten Minuten schon zu überrumpeln. Wie so oft in dieser Saison befolgte die Mannschaft die Anweisungen ihres Trainers und legte los wie die Feuerwehr. Nach drei Minuten segelt ein Einwurf von Schramm durch den Strafraum, Marcell Muschal steht goldrichtig und kann sich die Ecke aussuchen (3.). Ein super Auftakt! Ab diesem Zeitpunkt lief das Spiel wie auf einer schiefen Ebene in Richtung RIFC – Tor, was der FCEH teilweise für Kombinationsfussball zeigte, war schlichtweg herrlich. Das wichtigste Rezept war, den Gegner bei eigenem Abstoß in die eigene Hälfte zu drängen. Im Mittelfeld überließ uns der Gegner komplett das Spiel und kam in den ersten 45 Minuten zu keiner einzigen Torchance. So waren weitere Tore für unser Team nur die logische Folge. Nach einer guten Viertelstunde kommt der Ball nach einem Abwehrfehler zu Dosek, der seinen Gegenspieler einfach stehen lässt und den Ball unter die Latte knallt (17.). Leidr wurden in der Folge unzählige Chancen (Holzmann, Dosek, Auer, Michi Muschal) vergeben.

In Durchgang zwei kam Lipp als dritter Stürmer, für ihn verließ Velharticky das Feld, da durch die harmlose Vorstellung des Gegners nicht so viele Defensivspieler notwendig waren. Lipp brachte sich gleich perfekt ein: Nach einem Zuspiel von Marcell Muschal ließ er seinen Gegner elegant aussteigen und vollendete zum vorentscheidenden 3:0 (48.). Nur zwei Minuten später legte unsere Nummer 7 noch einmal nach, als er nach einem Gestocher im Strafraum seinen ersten Doppelpack schnürte (50.). Unser Team hatte in der Offensive jetzt richtig Spaß, die (ohnehin von Anfang an nicht sehr intensive) Gegenwehr des Gegners war endgültig gebrochen. Es wurde munter drauflos kombiniert, leider zeigten die Angreifer des FCEH allerdings oft Abschlussschwäche. Folglich ging sich „nur“ noch ein Treffer aus, der aber dafür in die Kategorie „Tor des Monats“ einzuordnen ist. Michi Muschal stoppte sich ein hohes Zuspiel von Lipp, und übernahm das Leder volley mit links. Der Ball zog wie eine Rakete genau ins rechte Kreuzeck (55.). Ein Traumtor! Danach passierte nicht mehr viel, Auer und Holzmann, der heute wieder ein tadelloses Spiel machte, vergaben noch hochkarätige Chancen. Der Gegner hätte sich heute auch mit einem zweistelligen Ergebnis nicht beschweren dürfen.

Fazit: Nicht nur das Ergebnis selbst, sondern vor allem die Art und Weise, wie souverän die Mannschaft heute den Erfolg nach Hause gebracht hat, war beeindruckend. Nach der Osterpause geht es mit einem Heimspiel gegen die Blue Stars aus Wördern, mit denen wir bekanntlich noch eine Rechnung offen haben, weiter.

0:1 Ma. Muschal (3., Schramm)

0:2 Dosek (17.)

0:3 Lipp (48., Ma. Muschal)

0:4 Ma. Muschal (50.)

0:5 Mi. Muschal (55., Lipp)

FCEH:

————-Auer—————-Mi. Muschal——————

Ma. Muschal———-Schramm (51. Paul)———-Dosek————-Sladky

————————–Holzmann——————————–

Velharticky (46. Lipp)————Greil (75. F. Strobl)——————-Gold————–

—————————-Pongracz———————————-

[poll id=“8″]

8 Kommentare

  1. Jetzt hat er sogar schon -2%.
    Das Umfrage – Tool kennt kein Komma, deshalb werden dem Mittelfeld – Spieler Prozente abgezogen.
    Vielleicht bekommt er ja noch die eine oder andere Stimme.

  2. ja, da is das snst tadellose tool etwas überfordert ; )
    wichtig wäre, in den nächsten 3 spielen soviele punkte wie möglich zu machen, damit wir im finish eine gute ausgangsposition haben.

  3. war ein tolles match…hat echt spaß gemacht!…da mir nach bereits 3 einsätzen die meisterprämie zusteht, verlasse ich mich auf euch…spielts weiter mit so viel spaß!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*