Auch Heimauftakt erfolgreich!

Freitag Abend kehrte die Endstation endlich auf den Postgrund zurück um den gelungenen Saisonstart gegen Fortschritt Floridsdorf fortzusetzen. Nachdem sogar ein Spieler zu viel im Kader stand, meldete sich der leicht angeschlagene Steininger freiwillig zum Aussetzen. Allein dieser Fakt zeigt uns, dass die Motivation in dieser Saison sehr groß ist.

Die Startformation bildeten: Paludo – Pichler, Schmidt, Strobl F. – Stadler, Sladky, Schramm F., Nemeth – Auer, Muschal Mi., Dosek. Auf der erneut sehr stark besetzten Ersatzbank nahmen Platz: Aistleitner, Breit, Schramm M. und Weese.

Nach einer ausgiebigen taktischen Analyse von Trainer Püsche und einer erneuten Motivationsansprache von Stadler startete unsere Elf mit viel Schwung und Spielfreude in die erste Halbzeit. Der Gegner wurde schwer unter Druck gesetzt und es entstanden einige hochkarätige Chancen durch Auer und Muschal, welche jedoch nicht genutzt wurden. Leider musste Letzterer schon nach 38 Minuten verletzt raus und wurde durch Stoßstürmer Martin Schramm ersetzt.

Den Gegnern merkte man an, dass es deren erstes Meisterschaftsspiel war, denn nach einer guten halben Stunde fanden sie ihren Rhythmus und übernahmen die Kontrolle des Spiels, schafften es jedoch nicht gefährliche Chancen zu produzieren. Mit 0:0 ging das Spiel in die Halbzeit. Die ersten 10 Minuten nach Wiederanpfiff wurden wieder vom Gegner kontrolliert. Püsche merkte, dass er Zeichen setzen muss und brachte Aistleitner für Sladky und Weese für Auer.

Sofort spielte die Endstation wieder mit mehr Schwung nach vorne: Pichler mit einem öffnenden Ball auf Dosek, direkte Weitergabe auf Schramm M. und der netzte unnachahmlich zum 1:0 ein. Ab diesem Moment konnten unsere Jungs frei aufspielen und hatten den Gegner absolut unter Kontrolle. Schon in der 70. Minute war es wieder so weit: Schramm F. mit einem weiten Einwurf auf Dosek, der abermals grandios weiterleitete auf den in den 16er stürmenden Weese, der ohne Probleme zum 2:0 einschoss.

Kurz darauf konnte Coach Püsche mit Breit auch seinen letzten Joker einwechseln, da er nun auch im Falle einer Verletzung nichts mehr zu befürchten hatte – die Endstation hatte den Gegner zu 100% im Griff. 7 Minuten vor Schluss setzte Nemeth mit einer unglaublichen läuferischen Leistung sogar noch einen drauf und erzielte das hochverdiente 3:0.

Fazit: Der gelungene Saisonstart setzt sich fort und die Euphorie könnte kaum größer sein. Tolle Leistung, super Fans und natürlich eine gewonnene dritte Halbzeit. Danke an alle für’s Kommen! Wir sehen uns am 4.10. in der Gruabn von Brigittenau.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*