Ein Sieg zum Abschluss

Auch wenn es um nichts mehr ging und vorm Spiel die schrecklichen Vorkomnisse in Wien-Hütteldorf in der Kabine das Hauptthema waren, gabs am Sonntag noch das letzte Spiel der Meisterschaft zu absolvieren. Am Bisamberg durfte man auf Rasen bei wunderschönem Wetter gegen das Tabellenschlusslicht Sublux antreten. Wieder mal begleitete den FCEH eine kleine aber feine Schar Fans zu dieser Auswärtspartie. Anders als in Hütteldorf gaben die Spieler den Zuschauern aber keinen Grund, das Feld zu stürmen. Obwohl der Beginn alles andere als gut war.

Der FCEH, der sich angesichts der Ausgangslage (es ging für beide Teams um nichts mehr) vorgenommen hatte, das Spiel ruhig anzugehen und zu genießen, nahm diesen Vorsatz etwas zu wörtlich und verschlief etwas die Anfangsphase. Defensiv gab es die eine oder andere Unachtsamkeit, offensiv wurde man nur durch Dosek-Weitschüsse gefährlich. Der Gegner machte für das Spiel wenig bis gar nichts, ging aber nach 20 Minuten trotzdem überraschend in Führung. Pichler spielte unbedrängt einen Pass genau in die Beine des Gegners, der setzte sich auf der linken FCEH-Seite durch, den Stanglpass verfehlte Gold im Zentrum, und es stand 1:0 (20.).

Die Endstation war zwar geschockt, wachte aber durch den Gegentreffer endlich auf. Nach einem unwiderstehlichen Solo schloss Michi Muschal perfekt zum 1:1 ab (25.). Ab diesem Zeitpunkt bestimmte die Endstation endgültig das Spiel, Sublux beschränkte sich auf Verteidigen und hohe Bälle nach vorne. Zehn Minuten nach dem Ausgleich schnappt sich Figl links den Ball, bedient Dosek perfekt, und unsere Nummer 11 schließt zum Führungstreffer ab (34.).
Mit 2:1 ging es in die Pause, der Gegner, der eigentlich ebenfalls eine gemütliche Partie ankündigte, brachte aber etwas mehr Härte ins Spiel.
Hälfte 2 begann, wie der erste Durchgang geendet hatte: mit einer Drangperiode der Hernalser. Nach einer Eckballserie trug Dosek einen Corner direkt an, Tormann und Verteidiger waren sich nicht einig, und der Ball fand den Weg ins Tor (53.).

Mit dem 3:1 schaltete der FCEH aber leider völlig ab und stellte die Laufarbeit völlig ein. Die Folge war das 2:3 nach einem schönen Steilpass (60.). Damit noch nicht genug, kurze Zeit später gelang dem Gegner sogar das 3:3 durch einen Elfer (69.). Gold hatte den durchbrechenden Stürmer zu Fall gebracht.
Und wieder schienen die Gelb-Schwarzen erst aufzuwachen, als es eng wurde. Am Ende wurde unsere Elf aber doch noch belohnt: der eingewechselte Poschenreithner (!) brachte einen Freistoß zur Mitte, Michi Muschal stieg hoch und köpftelte das 3:4 (82.). Die letzten Minuten brachte unser Team die Führung über die Zeit und die drei Punkte ins Trockene. Sekunden vor dem Schlusspfiff kam der Gegner nach einem Fehler von Mayer aber fast noch zum Ausgleich (93.).

1:0 Werner (20.)
1:1 Michi Muschal (25.)
1:2 Dosek (34., Figl)
1:3 Teja (53./ Eigentor, Dosek)
2:3 Werner (60.)
3:3 Werner (69., Elfer)
3:4 Michi Muschal (82., Poschenreithner)

FCEH:
—–Figl———-Mi. Muschal——–
———–Dosek——————–
Blaschka (65. Poschenreithner)—-Ma. Muschal——Paul (78. F. Strobl)
Pichler—–Schmidt———Gold
———–Greil———————
———–Mayer——————-

1 Kommentar

  1. DANKE an alle Fans nochmal für die Unterstützung über die gesamte Saison. Zumindest in diesem Bereich sind wir die klare Nummer 1 der Liga!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.