GESCHAFFT! Endstation gibt Rote Laterne ab!

An diesem für die Endstation-Familie ungewöhnlichem Spieltermin, an einem Montag Abend, ging es für beide Mannschaften um viel. Unsere Schwarz-Gelben wollten zum mittlerweile wiederholten Male versuchen die rote Laterne abzugeben. Einzig der heutige Gegner, Torpedo 03, welcher als Vorletzter der Tabelle ins Spiel startete, hatte etwas gegen unser Vorhaben.

In diesem sprichwörtlichen „6 Punkte Spiel“ setzte Trainer Püsche auf ein 4-2-3-1 System.

Pongracz; Pichler-Schmidt-Krawinkler-Strobl F.; Sladky-Gold; Weese-Zowak-Strobl O.; Muschal Mi.

Zu Beginn konnte sich keines der beiden Teams eine wirkliche Feldüberlegenheit erspielen. Dennoch kam der FCEH durch Zowak zur ersten guten Einschussmöglichkeit, die jedoch vom gegnerischen Tormann pariert werden konnte. Im Gegenzug kam Torpedo mit seiner ersten Torchance zum Torerfolg. Nach einem Corner konnte ein Stürmer am langen Eck nahezu unbedrängt einnicken. Wie sooft in dieser Saison gab es somit gleich nach wenigen Minuten eine kalte Dusche für unsere Mannschaft.  Coach Püsche, der die Schwächen in der Defensive des Gegners erkannte, stellte darauf auf ein 4-1-3-2 um. Man gab sich an diesem Abend nicht so einfach geschlagen und erspielte sich noch vor der Halbzeit einige Torchancen. Eine hiervon nützte Strobl O. mit einem Distanzschuss nach einer Ecke. Dies bedeutete den Ausgleich und zugleich eine gewisse Erleichterung für die gesamte Endstation-Familie. Mit der damit wieder gewonnenen Spielfreude sowie etwas Glück kamen die schwarz-gelben Mannen dann noch vor der Halbzeit zur Führung. Nach einer Kombination der Strobl-Brüder, fasste sich Krawinkler ein Herz und flankte in weitem Bogen Richtung gegnerisches Gehäuse. Das runde Leder segelte hierbei an Freund und Feind vorbei, kam einmal im Strafraum auf, ehe es sich hinter dem unglücklich agierendem Torhüter ins Tor senkte.

Halbzeit 2:1.

Zur 2.Hälfte kam Schramm M. für Sladky, was nur bedeuten konnte, dass man die Führung noch weiter ausbauen wollte. Und dies versuchte der FCEH auch tatsächlich. Durch Weese, M.Schramm und einige Eckbälle kam man zu erfolgversprechenden Torchancen, welche allerdings leider allesamt vergeben wurden. Nach drei weiteren Auswechslungen (61. Min.: Dosek für Zowak und Auer für Mi. Muschal sowie 78.Min.: Havlik für Weese) wurde unser Druck auf das gegnerische Tor noch größer. Vor allem der spielfreudige Dosek, der erst kürzlich sein Comeback nach einer mehrere Monate andauernden Verletzung feierte, konnte vereinzelt Akzente setzen. In der 81. Minute war es endlich soweit. Havlik tankt sich auf der rechten Seite durch, setzt zur Flanke an und zum wiederholten Male an diesem Abend fand eben diese ihren Weg ins Tor. 3:1! Das war die Entscheidung in diesem Spiel und so verflog auch schnell der Ärger über weitere vergebene Großchancen von Dosek und Auer, der mit einem Gewaltschuss an die Innenstange Pech hatte.

Alles in allem war es ein verdienter und längst überfälliger erster Saisonsieg unserer Mannschaft. Bleibt zu hoffen, dass nun eine Siegesserie gestartet und das Abstiegsgespenst möglichst bald vertrieben werden kann.

Bedanken wollen wir uns auch bei den zahlreichen (ca. 20) Fans, die das gelb-schwarze Gekicke dem Serien-Montag im TV vorzogen!!!

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*